Erneuerbare Energien

Moderne Heiztechnik ist geprägt von vielfältigen und anspruchsvollen Alternativen. Die für alle Anforderungen passende, ideale Heizungsanlage ist so individuell wie das Gebäude, das beheizt werden soll und die Menschen, die darin leben und arbeiten.

Umweltbewusst und mit dem Blick für Kostensenkung kombinieren wir effizient Solarenergie, Wärmepumpentechnik, Holzvergaserkessel, Scheitholz- oder Pelletkessel mit modernster Steuerungs- und Anlagentechnik. Dabei sind alle diese Lösungen höchst bedienfreundlich.

BAFA (Bundesamt für Wirtschaft- und Ausfuhrkontrolle) und KfW-Bank (Kreditanstalt für Wiederaufbau) stellen für viele dieser Heizungslösungen Fördermittel zur Verfügung. Wir beraten Sie gerne zu den speziellen Förderungsmöglichkeiten, die für Sie in Frage kommen.


Wärmepumpen

Wärmepumpen arbeiten mit Umweltenergie aus Luft und Erde. Die Betriebskosten können bis zu einem Drittel unter denen herkömmlicher Heizsysteme liegen. Mit der Nutzung von Wärmepumpen macht man sich nahezu unabhängig von fossilen Energieträgern wie Öl und Gas. Durch die geringe Emission von CO2 sind Wärmepumpen umweltfreundlich. Zusätzliche Vorteile sind ihre Langlebigkeit, sie sind wartungsarm und platzsparend. Denn sie benötigen keinen Schornstein und man braucht keinen Platz für die Bevorratung von Brennstoffen.


Solarenergie

Die Sonne stellt uns ein schier unerschöpfliches Energiepotenzial zur Verfügung, das wir unter Einsatz von Spitzentechnologie sinnvoll nutzen können. Dabei stehen uns zwei Möglichkeiten zu Verfügung: eine Photovoltaik-Solaranlage, die Strom erzeugt oder eine thermische Solaranlage, die Warmwasser bereitet und die Heizung solar unterstützt.

Mit einer Photovoltaik-Solaranlage erzeugen Sie Strom für den Eigenbedarf und speisen den Überschuss in das Netz ein. Für den erzeugten Strom bekommen Sie Geld vom Staat. Mit der EEG-Novelle gelten seit dem 1. August 2014 neue Einspeisevergütungen.

Eine thermische Solaranlage ist grundsätzlich immer ein Zusatzsystem für die Warmwasserbereitung und die vorhandene Heizung. Solarkollektoren auf dem Dach wandeln die gesammelte Sonnenenergie in Wärme um. Diese wird dann in einen Speicher transportiert und steht dann dort für Warmwasserbereitung bereit oder entlastet zusätzlich die Zentralheizung.


Holz-, Scheitholz und Pelletkessel

Holz als nachwachsender Rohstoff verbrennt CO2-neutral und ist bei kontinuierlich steigenden Preisen fossiler Energien eine interessante Alternative. Pellets etwa können rund ein Drittel weniger als Heizöl und Erdgas kosten. Aufgrund ihrer vollautomatischen Funktionsweise ist eine Pelletheizung äußerst komfortabel, denn der Pelletkessel wird über ein spezielles Transportsystem mit Pellets versorgt. Bedenken sollten Sie, dass der Raumbedarf für die Heizung selbst und die lagernden Pellets hoch ist.

Das Heizen mit Holz und Scheitholz ist mit Sicherheit eine Frage der Lebenseinstellung, denn diese Heizmethode bedeutet viel Arbeit und Zeitaufwand: Die Holzbeschaffung, das Aufbereiten und Lagern von Holz und nicht zu vergessen die nahezu tägliche Bestückung der Heizungsanlage sollten bedacht werden. Die Scheitholzheizung arbeitet etwas weniger effizient als eine moderne Brennwertheizung oder eine Pelletheizung mit Brennwerttechnik.

Sie sehen, Ihre Alternativen sind vielfältig. Doch profitieren sollten Sie unbedingt von den Möglichkeiten modernster Heiztechnik. Setzen Sie auf ein zukunftsfähiges Heizkonzept! Unsere kompetenten Ansprechpartner stehen Ihnen mit Rat und Tat zur Seite.